zurück zur Übersicht

Projekt: 075 • Ko-Produktion mit Denny Schönemann
© 2015 • Dauer: 00:50:00 • Art: Reportage • Format: 16:9 HD
Keine Schlager im Rundfunk - Die Abrechnung

Jürgen Drews, Ulli Schwinge, Michael Holm und andere Künstler, sowie auch Newcomer äußern sich zur aktuell pregnantesten Frage in der Musikbranche: „Warum werden Schlager nicht mehr im Rundfunk gespielt?”

Stellvertretend für viele Rundfunksender, die sich schleichend vom deutschen Schlager verabschieden, wird der MDR „Radio Sachsen-Anhalt” ins Visier genommen - Ein Film über die aktuelle Situation der öffentlich rechtlichen Rundfunksender, die ein großes Stück Kultur abschaffen und damit die deutsche Musikindustrie stark schwächen.

Mitwirkende: Ulli Schwinge, Michael Holm, Bert Beel, Peter Sebastian, Jörg Lamster, Peter Kent, Nicki, Sascha Eibisch, Jürgen Drews, Rosanna Rocci, Kristin Rempt, Gery Gerspitzer, Klaus Beer, Gaby Baginsky, Michael Kux, Chris Wolff, Regina Thoss, Heiko Sander, Peter Pach, Lothar Franke, Andreas Hoppe u.a.
Kamera und Ton: Michael Werner
Interviews: Uwe Barth, Denny Schönemann
Schnitt: Denny Schönemann Unterstützung: Bürgerfernsehen Gera, Offener Kanal Wettin
Weitere Helfer: Martina, Norbert und Mareen Birkner, Irma Ruscher, Justin Hoffmann, Chris Hildebrand, Steven Beschorner
Idee: Obwohl Denny Schönemann schon seit 14 Jahren als Sänger und Entertainer unterwegs ist, so ist er doch, was professionelle Schlagermusik angeht, ein Newcomer. Um alles perfekt zu machen, legte er seine Produktion in die Hände von Jörg Lamster, einen Musikproduzenten aus Uslar. Denny's Single, professionell arrangiert, scheint jedoch nicht im Rundfunk zu laufen, was der 34 jährige nicht weiter bemerkt, da er gut als Künstler auf Bühnen gebucht wird. Seine Aufmerksamkeit der öffentlich rechtlichen Radiosender wurde im November 2014 geweckt, als er ein Fax von seinem Freund, dem Gastwirt Andreas Hoppe aus Leitzkau bekam. Dieser wandte sich mit einer CD von Newcomer Peter Pach an MDR Radio Sachsen Anhalt, mit der Bitte, einige Titel daraus zu spielen! Andreas Hoppe erhielt wenig später die Antwort vom MDR per Fax. Für ihn war diese Antwort unfassbar. Er kam nicht über die negative Antwort hinweg und leitete eine Kopie des Schreibens an Denny Schönemann weiter. Was darin geschrieben stand, konnte selbst er, der diesen Rundfunksender als Schlagerradio kannte, kaum glauben! Die verantwortliche Redakteurin Romy Günzel schrieb: „Das Publikum des MDR, Radio Sachsen-Anhalt lehnt deutsche Musik und ganz speziell den deutschen Schlager massiv ab”. Denny ließ seine letzten Monate Revue passieren und dachte an die vielen Veranstaltungen auf denen er als Sänger zu Gast war. Er war sich sicher: - was der MDR hier schreibt, kann nicht stimmen! Zusammen mit Michael Werner vom Filmclub Gera-Pforten und Moderator Uwe Barth, begab er sich auf die Reise quer durch Deutschland, um Produzenten, Schagersänger und andere Künstler zu interviewen! Kritisiert wurde dabei die Einstellung der Rundfunksender, die nicht nur auf MDR Radio Sachsen-Anhalt, sondern auch auf andere Sender wie WDR 4 oder NDR zuftrifft. Man sprach mit Thomas Ahrens, dem Pressesprecher von MDR Radio Sachsen-Anhalt im Funkhaus Magdeburg, der bezüglich des Themas klare Worte fand! Sänger Ulli Schwinge sprach sogar davon, das hier eine Kultur im Sterben liegt. Auch im sozialen Netzwerk Facebook gründeten Hörer dieser Sender verstärkt Gruppen und sammelten Unterschriften um sich dagegen zu wehren!

zurück zur Übersicht