Die Videoarbeiten des Filmclubs Gera - Pforten e.V.
von 1995 bis 1999

Die Mann o Mann Disco - Show
Schienenersatzverkehr
Frau Holle
Herbergsreport
Sommer, Sonne, Sonnenbrand
Partyservice
Mit Volldampf voraus
Der Fluch
Sie liebt Kerzen
Der Kakerlaken - Song
Freundschaft
Der Turm
Schienenersatzverkehr 2
Der Zug fährt ab
Überleben wir das Jahr 2088 ?
Partyreport - Reportage
Auf der Suche nach Bildern
Phantasie
Kaum steh ich hier
Mein erster Kuß
Wege nach Weimar

Presseberichte

Verleih

1. Die Mann o Mann Disco - Show

- Spielshow 1995 45 Minuten S-VHS
In den 90er Jahren suchte das Team einer Fernsehunterhaltungssendung in 10 Großraumdiscotheken jeweils einen Mann für die Sendung. Ziel ist es: den Disco-Mann des Jahres zu krönen. 10 Kandidaten müssen dabei nicht nur gut aussehen, sondern auch Geschicklichkeit und Können vor einem breiten Publikum unter Beweis stellen.- Eine Aufzeichnung aus der Discothek B88 in Jena.
Moderation: Christoph BrŸskel Kamera: DJ Gerald Unterstützung: Discothek B88, Jena


2. Schienenersatzverkehr

- Kurzfilm 1995 6 Minuten S-VHS/Festivalsbeitrag 1
In größter Eile macht sich ein Paar auf dem Weg zur Bahnstation Gera-Kaimberg. Hektisch wird dort der Fahrplan inspiziert. Auf Grund einer Baustelle ist zur Zeit lediglich ein Schienenersatzverkehr in Betrieb. Darunter kann sich das Paar nun leider gar nichts vorstellen und ihre kühnsten Erwartungen werden Ÿbertroffen, als sie den Zug der Zukunft einfahren sehen. Sie sind richtig froh, das sie 1. Klasse gebucht haben. mehr   Film ansehen
Darsteller: Uwe Barth(Reisender), Ines Barth(Reisende), Michael Werner(Schrankenwärter), Andre« Putzke(Schaffner) u.a. Kamera: Rene Stark Regie: Michael Werner
Idee: Die DB Mitarbeiter der Bahnstation Gera-Kaimberg besitzen eine junge Katze. Da nun das Wärterhäusel während der Bauarbeiten nicht besetzt war, schauten hin und wieder einige Beschäftigte nach der Katze. So auch ein junger Eisenbahner mit seinem Freund. Als sie die Bahnstation nicht so vor fanden, wie sie es erwarteten, kam einer der Beiden auf die Idee einen lustigen Film zu drehen.


3. Frau Holle

- musikalisches Weihnachtsmärchen 1995 41:22 Minuten S-VHS
Mitwirkende: Heike Tucholka(Frau Holle),Luise Schirmer, Mandy Hofmann, Anne Tucholka, Markus Schmidt, Laura Werner(Sängerkinder), Dance Dream(Tanzgruppe); Leitung: Petra Werner, Iris Soltek; Kamera & Schnitt: Filmclub Gera-Pforten e.V.


4. Herbergsreport

- Reportage 1996 25 Minuten S-VHS
Eine Schulklasse wird bei einem Klassenausflug in ein Schiegebiet begleitet.
Mitwirkende: 24 Schüler der Klasse 10 1995/96 des Goethegymnasiums Gera, Petra Lange (Klassenlehrerin) Reporter: Michael Werner Kamera & Schnitt: Sebastian Wilke, Mike Damisch


5. Sommer, Sonne, Sonnenbrand

- Musikclip 1995 3 Minuten VHS An der Ostsee ist es sch&oml;ner als am schwarzen Meer. Ein Clip zum Thema Urlaub.
Kamera: Matthias Breul, Annett Trummer; Musik: Possenspiel
Idee: 1995 legte sich der Filmclub Gera-Pforten Vereinsausrüstung zu. Anhand eines Privatvideos aus dem Urlaub lernten die Vereinsmitglieder mit der analogen Schnitt-Technik umzugehen. Es wurde versucht, einen Musiktitel von der Gruppe Possenspiel mit passenden Bildern zu gestalten. Ein Jahr spŠter nahm man den Clip "Sommer, Sonne, Sonnenbrand", der als erstes mit Vereinstechnik geschnitten wurde doch noch in die Sammlung der Vereinsprojekte auf.


6. Partyservice

- Unterhaltungssendung 1996 20 Minuten VHS
Ein Thüringer Moderator und Humorist zeigt Höhepunkte aus seinem Auftrittsprogramm.
Kamera & Schnitt: Filmclub Gera-Pforten e.V. Regie: Uwe Barth Bereitstellung Räumlichkeiten: Drogerie Manfred Holle, Mitropa AG Gera


7. Mit Volldampf voraus

- Reportage 1996 42 Minuten VHS
Es wird das Bahnhofsfest in Gera und Jena genauer unter die Lupe genommen. Dabei erfährt man Interessantes von Vereinen, Ausstellern und Eisenbahnern.
Reporter: Andre«Putzke, Michael Werner; Sprecher: Manuela Siering, Christian Pfalz; Kamera: AndrŽ Putzke, Michael Werner, Ove Tiedt; Schnitt: Filmclub Gera-Pforten e.V.
Idee: Die Bahn AG veranstaltete ein Bahnhofsfest in Gera und Jena. Das Bahnhofsmanagement Gera wollte gerne einen Film darŸber gedreht haben und sprach den Filmclub Gera-Pforten an.


8. Der Fluch

- Gruselfilm 1996 19 Minuten VHS/Festivalsbeitrag 2
Dieser Film schildert die viktiven Ereignisse, die sich irgendwo in Gera zugetragen haben. Nicht selten lernt man in der Disco ein hübsches junges Mädchen kennen. Wenn man sie gleich am ersten Abend mit nach Hause nimmt, kann das mit unter schlimme Folgen haben. Vorsicht ! - Der Axtmörder geht um.
Darsteller: Sebastian Wilke, Michael Werner, Matthias Breul, Annett Breul; Buch & Regie: Christian Pfalz Projektförderung: Kulturamt Gera, Jugendamt Gera Idee: Beim 4. Thüringer Landesfilmwettbewerb des BDFA im MŠrz 1996 wurde unter anderem ein Horrorfilm gezeigt, in dem viel Blut floss. Die anwesenden Filmclubmitglieder reizte dies so sehr, das sie auch einen Horrorfilm drehen wollten. Innerhalb kŸrzester Zeit entstand das Drehbuch. Und an einem Wochenende wurde "Der Fluch" abgedreht.


9. Sie liebt Kerzen

- Musikclip 1996 4 Minuten VHS
Ehefrau hat einen Kerzentick, schickt ihren Ehemann in einen Laden, er soll Kerzen kaufen. Als er mit den vielen Kerzen wieder daheim ist, will die Frau keine Kerzen mehr. Sie bekam nämlich ganz plötzlich und unerwartet einen Zwergentick.
Komposition: Jonny Zimmermann Text & Gesang: Uwe Barth Kamera & Schnitt: Michael Werner
Idee: Durch einen Berliner Clipwettbewerb kam der Filmclub auf die Idee einen Videoclip zu produzieren, indem die Mundbewegungen der Musik angepsst werden. Während eines Disco-Showprogramms, in dem der Humorist Uwe Barth zwei selbst komponierte Lieder mit eigenem Text vortrug, bot sich für den Filmclub die Gelegenheit. Er lieferte die Clipidee, die binnen kürzester Zeit abgedreht wurde. Noch všllig unerfahren mit Clip-Produktionen Ÿbte der Filmclub an "Sie liebt Kerzen" das Lippen-Syncronschneiden. - siehe auch Vereinsprojekt 10


10. Der Kakerlaken - Song

- Musikclip 1996 3 Minuten VHS/Festivalsbeitrag 3
In einer verlausten Backstube verwechselt der StollenbŠcker die Kakerlaken, die sich im Stollen bewegen mit Rosinen... - Ein Clip mit Text und Komposition aus Gera Video ansehen
Komposition: Jonny Zimmermann Text & Gesang: Uwe Barth; Kamera & Schnitt: Michael Werner Idee: Da Musikvideos bei Filmfestspielen sehr gefragt sind, wollte man einen Festivals-Clip produzieren. Daraufhin wurde der Humorist Uwe Barth angesprochen, der seine Komposition zur Verfügung stellte und im Clip selbst die Hauptrolle spielt.


11. Freundschaft

- Kinderfilm 1997 8:30 Minuten VHS/Festivalsbeitrag 4
Der Film schildert die freundschaftliche Beziehung zwischen dem Schulkind Katja und der Oma Hedwig. Oma Hedwig ersetzt für Katja die leibliche Oma. Sie sind ganz tolle Freunde, bis eines Tages etwas Schreckliches passiert. mehr
Darsteller: Anne Nacinovich(Katja), Marcus Hšfer(Kevin), Erika HŸ ? fner(Tante Hedwig); Buch & Regie: Christian Pfalz UnterstŸtzung: Kulturamt, Jugendamt, Kindervereinigung, 2. Regelschule und Schulverwaltungsamt Gera
Idee:Im Herbst 1996 während des Workshops "Casting", lernten einige Vereinsmitglieder, wie man zukünftige Talente richtig auswählt. Dazu wurde eine kleine Filmidee entwickelt, - mehr oder weniger, um zu testen, ob sich die gecasteten Darsteller für weitere Vereinsproduktionen eignen. Die Hauptdarstellerin Anne(10) bestand den Test. Sie wirkte in weiteren Filmen mit.


12. Der Turm

- Reportage 1997 10 Minuten S-VHS
Ein GrundstŸckbesitzer baut einen 19 Meter hohen Turm, um mit seiner Runde ungestört Skat spielen zu kšnnen.
Reporter: Michael Werner Kamera & Regie: Mario Kindermann Unterstützung: Videostudio TŸngler, Hermsdorf/Klosterlausnitz


13. Schienenersatzverkehr 2

- Kurzfilm 1996/98 13 Minuten S-VHS/Festivalsbeitrag 5
Die Deutsche Bahn ist pleite. Auf einer Nebenstrecke im Osten Deutschlands mss sie BeförderungsäŠlle abwickeln. Doch leider mangelt es der Bahn an Schienen und Bussen. Darsteller: Uwe Barth(Reisender), Ines Barth(Reisende), Andre Putzke(Fahrer), Rene Bossog (Bauarbeiter), Carmen Putzke (SchrankenwŠrterin), Chris Barth (Junge mit Hund) u.a. Buch & Regie: Michael Werner Unterstützung: Matthias Burghein, Kirchner GmbH - Bad Hersfeld, Jugendamt & Kulturamt Gera
Idee: Wegen des Erfolges von Schienenersatzverkehr, dem Spaß beim Dreh sowie auf Empfehlung einiger Zuschauer und Eisenbahner, begann man an einer Fortsetzung zu arbeiten.


14. Der Zug färt ab

- Reportage 1997 23 Minuten S-VHS
Eine Reportage Ÿber das 6. Gerarer Bahnhofsfest.
Reporter: Manuela Siering, Michael Werner; Kamera: Mario Kindermann


15. Überleben wir das Jahr 2088 ?

- Musikclip 1997 4:30 Minuten S-VHS
Eine elfjäŠhrige SchüŸlerin erzŠählt, wie unsere Zukunft in ein paar Jahrzehnten aussehen kšönnte, wenn nicht sofort drastische Maßnahmen ergriffen werden. Video ansehen
Sprecherin: Claudia Barth, Kamera: Mario Kindermann u.a. Musik: Joachim Lehberger Unterstützung: Greenpeace e.V., Stadtarchiv Gera, ntv, Kulturamt Gera, Jugendamt Gera
Idee: Schon von Anfang an, wollte der Filmclub etwas zum Schutz der Umwelt beitragen. Als in Gera-Langenberg, nahe der Bahnstation eine MŸllverbrennungsanlage in Betrieb ging, die giftige DŠmpfe in die Umwelt pustete, wurde die Idee eines Umweltbeitrags neu auf gegriffen und realisiert.


16. Partyreport

- Reportage 1997 17 Minuten S-VHS
Eine Vereinsparty wird von einem Reportageteam begleitet.
Reporter: Michael Werner Kamera & Regie: Mario Kindermann:


17. Auf der Suche nach Bildern

- Reportage 1999 22 Minuten S-VHS/Festivalsbeitrag 6
Junge Menschen in den neuen Bundesländern stellen unbequeme Fragen nach der Zukunft ihrer Generation sowie zur allmählichen Zerstörung der Umwelt. mehr
Reporter: Anne Nacinovich, Christian Posselt, Claudia Barth, Michael Werner; Kamera: Mario Kindermann, Michael Werner; Unterstützung: Kindervereinigung Gera e.V., Jugendamt Gera, Kulturamt Gera
Idee: Beim Gerarer Bahnhofsfest 1997 sang unter anderem der Newcomer Jonny Zimmermann auf der Showbühne. Eines seiner Lieder kam gut beim Publikum an. Damit dieses Lied über Natur und Umweltzerstörung nicht für immer in der Schublade verschwindet, dafür sorgte der Filmclub. Wegen des großen Aufwandes bei der Motivsuche entstand parallel zum Videoclip eine Schülerreportage, in der unter anderem auch einige unverständliche Zeilen des Textes von "Phantasie" erklärt werden.


18. Phantasie

- Videoclip 1999 6 Minuten S-VHS/Festivalsbeitrag 7
Ein junger Musiker singt über die Natur. Für ihn mŸüsste es nur noch glückliche Menschen und saubere Luft zum Atmen geben. Denkt er aber an die Wirklichkeit, scheint es, als verstehe er die Welt nicht mehr. Letztendlich wird klar, das es in der heutigen Zeit nur noch ums Geld geht. - Ein Videoclip mit Text und Komposition aus Gera. mehr
Mitwirkende: Jonny Zimmermann, Matthias Breul, Anne & Heike Tucholka, Manuela Siering, Lutz Piller, Andre Bauer, Volker Kšnig, Claudia Barth, Veronika Nürnberger, Uwe Barth, u.a. Kamera: Mario Kindermann, Michael Werner; Text: Uwe Barth Komposition & Gesang: Jonny Zimmermann
Idee: Beim Gerarer Bahnhofsfest 1997 regte ein gesungener Umweltbeitrag das Publikum zum Nachdenken an. Für den Filmclub Grund genug, um daraus ein weiteres Vereinsprojekt entstehen zu lassen.


19. Kaum steh ich hier

- Musikclip 1999 2 Minuten S-VHS/Festivalsbeitrag 8 mit Making of "Kaum steh ich hier" 2 Minuten
Ein kurzer Clip mit einer Kameraeinstellung zum Thema Rauchen, Drogen und Alkohol.
Mitwirkende: Jonny Zimmermann, Michael Werner, Sven Kriening, Uwe Werner; Musik: Jonny Zimmermann
Idee: Der Text des ehemaligen Werbespots Ÿüber †tje regt zum werben an. Ein Nachwuchssänger bastelte daran herum. Ergebnis: Es entstand ein kurzer Werbeclip, der bei den Jugendlichen sehr gut rüber kommt.


20. Mein erster Kuss

- Comedy 1999 9 Minuten S-VHS/Festivalsbeitrag 9
Michelle und Christopher lernten sich vor nicht allzulanger Zeit kennen. An einem schönen Nachmittag mšchte Michelle endlich gekŸüß werden. Doch Christopher möchte nicht. Jedes Mal, wenn er das Wort Kuss höšrt, werden schreckliche Erinnerungen aus der Kindheit wach... Film ansehen
Darsteller: Uwe Barth(Michelle, Papa, Oma & Schwester), Tommy Bergmann(Christopher, Arzt), Ines Barth(Mutter); Kamera & Schnitt: Michael Werner Musik: Joachim Lehberger Buch & Regie: Tommy Bergmann, Uwe Barth
Idee: Im Herbst 1998 rief der Bundesverband Jugend und Film in einer Ausschreibung Hobbyfilmer, Schüler, Jugendliche und Hochschulstudenten auf - einen Drei minütigen Film zum Thema
"Mein erster Kuss" für die Werkstatt junger Filmer 1999 einzureichen. Daraufhin entstand der Film, der etwas länger als 3 Minuten wurde.


21. Wege nach Weimar

- Videomagazin 1999 25 Minuten S-VHS Sandra testet das Gedächtnis ihrer Freunde auf Funktionstüchtigkeit, Kids vom Thüringer Kinderzirkus zeigen akrobatische Sachen. Aber auch die zweite Fälschung von Goethes Gartenhaus, eine Reise durch Weimars Unterwelt sowie die Origami-Papierfaltkunst bekommt man in diesem Videomagazin von eigener Art zu sehen. Mit scärŠgen Einfällen und ulkigen Moderationen wird der Kulturstadtrummel respektlos aufs Korn genommen.
Darsteller: Christian Posselt, Anne Tucholka, Stephan Weber, Kristin Hartung, Claudia Barth, Sandra Heinemann u.a. Projektbetreuung: Michael Werner
Idee: Der Sender 3sat rief Anfang 1999 alle Amateurkünstler, Filmemacher etc. auf - sich mit einminütigen Assoziationen zum Thema Weimar - Kulturhauptstadt Europas1999 zu beteiligen. Als in der MŠrz-Sendung ein Beitrag vom Filmclub Gera-Pforten e.V. Ÿber den Bildschirm flatterte, stieg das Interesse an weiteren Ein-MinŸtern. Insgesammt nahm der Sender 3sat 7 Minuten-BeitrŠge vom Filmclub in das laufende Kulturstadtprogramm auf. Diese wurden bis Dezember 99 mehrmals wiederholt.


mehr zu folgenden Projekten:

Nr. 2 - AA vom 06.05.1998: Bellender Star gesucht
Nr. 11 - TLZ vom 13.01.2000: In die Fußstapfen von Jodie Foster
Nr. 17 - OTZ vom 18.10.2000: Goldene Eureva für Filmclub Pforten
Nr. 17 - Hallo Gera vom 07.04.2000: Geraer Schüler stellen Video vor
Nr. 18 - TLZ vom 10.03.1998: Filmclub Gera-Pforten e.V. bei den Dreharbeiten auf der Sorge